Penisverkrümmung - Penisdeviation - Induratio penis plastica, IPP

logo
DAS THERAPIE-SYSTEM
PHALLOSTRETCH
EREKTIONSSTÖRUNG
POTENZSTÖRUNG
PENISVERGRÖßERUNG
PENISVERLÄNGERUNG
PENISVERKRÜMMUNG
WIRKUNGSWEISE
VERGLEICH MIT
ANDEREN STRETCHERN
DIE SEITE FÜR DEN ARZT
PRESSE
BESTELLUNG
KONTAKT & IMPRESSUM

« zurück Tour fortsetzen »

ANWENDUNGSEMPFEHLUNG

Phallostretch - Penisverlängerung ohne Operation
penisverlängerung & penisvergrößerung
Penisverkrümmung (Penisdeviation) - IPP

Der Erfolg von Phallostretch basiert auf dem Prinzip der sanften Dehnung über ein Mini-Vakuum. Beim Tragen des Gurtes wird ein gleichmäßiger, mechanischer Zug auf den Penis ausgeübt. Durch diese permanente Dehnung wird das Glied regelrecht aus dem Körper gezogen, es kommt wie beim Bodybuilding zu Mikrofaserrissen, in die der Körper neues Zellmaterial einlagert. Auf diese Weise wird der Penis länger und speziell an der Eichel dicker, aber nicht dünner. Ein größerer Penis ohne OP kann somit noch effektiver erreicht werden.

Unter Deviation des Penis versteht man eine Verziehung oder Verkrümmung des Gliedes. Sie kann je nach Grad der Penisverkrümmung einerseits ästhetisch stören aber auch den Geschlechtsverkehr schmerzhaft behindern, oder sogar unmöglich machen. Die Penisdeviation kann von Geburt an bestehen. Sie kann aber auch später auftreten, zum Beispiel nach Verletzungen am Penis oder an der Harnröhre. Die Penisverkrümmung wurde bisher ausschließlich operativ korrigiert, allerdings mit der Folge einer durch die Operationstechnik bedingten Verkürzung des Gliedes um bis zu 3-5 cm. Bei einer Operation wird der längere Schwellkörper durch "Abnähen" oder Herausschneiden des überschüssigen Gewebeanteils dem kürzeren Schwellkörper angepasst und der Penis somit gerade gerichtet. Optisch ist das Glied nach der Operation wenig ansehnlich.

Herdförmige Verhärtungen am Glied mit z. T. schmerzhafter Verkrümmung
(Induratio penis plastica, IPP)

Bei dieser Erkrankung kommt es zu einer mehr oder minder ausgeprägten, herdförmigen Verhärtung der Schwellkörperhaut durch eine überschießende Bildung von Bindegewebe. Die Ursache hierfür konnte wissenschaftlich noch nicht gefunden werden. Lediglich haben sich bestimmte Gruppen als anfällig für IPP erwiesen, unter ihnen beispielsweise zahlreiche Diabetiker. Die Verhärtungen (Plaques) führen zu einer schmerzhaften Verziehung des Gliedes, was die Durchführung des Verkehrs schmerzhaft behindert oder unmöglich macht. Konservative Behandlungsversuche, sei es durch Medikamente, Röntgenbestrahlung, elektromechanische Stoßwellen oder Iontophorese, haben, wenn überhaupt, lediglich einen lindernden und oft nur vorübergehenden Effekt. Letztendlich verbleibt nur die operative Korrektur durch Herausschneiden dieser Plaques und Deckung der Defekte durch künstliche oder körpereigene Haut. Dies wird sicher in fortgeschrittenen Fällen auch in nächster Zukunft die einzige Möglichkeit einer Therapie darstellen. Bei vielen Patienten führt diese Korrektur jedoch je nach Größe der entfernten Verhärtungen zu einer Einschränkung oder zum vollständigen Verlust der Erektionsfähigkeit, was schließlich die Implantation einer so genannten Penisprothese notwendig macht.

Die Verhärtungen können durch Phallostretch nicht aufgelöst oder beseitigt werden, dies ist auch durch eine OP nicht möglich. Das Glied kann aber wieder annähernd begradigt, oder zumindest das Fortschreiten der schmerzhaften Verkrümmung aufgehalten werden, indem der Schwellkörper durch konstanten Zug zur Neubildung von Gewebe angeregt wird.

Der Penis wird durch den Stretcher insgesamt geradegezogen. An der gekrümmten Stelle des Penis bildet sich eine stärkere Zugeinwirkung, der Körper bettet hier vermehrt neue Zellen ein. So kann die Penisverkrümmung ohne operativen Eingriff behandelt werden.

Ein Therapieversuch mit Phallostretch ist als vorläufige Alternative zu operativen Maßnahmen zu empfehlen. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass weitere Therapieoptionen in keiner Weise damit beeinträchtigt werden.

Klinische Studie

In der neuesten Fassung verbietet das Heilmittelwerbegesetz den Hinweis auf die nachweisliche Wirksamkeit eines Produktes sowie auf durchgeführte klinische Studien, was wir außerordentlich bedauern. Der Verbraucher findet nun keinerlei Unterscheidungsmöglichkeit der Produkte über den Wirksamkeitsnachweis und eventuell erfolgte klinische Studien vor. Wir unterrichten Sie gerne auf konkrete Anfragen zu diesem Thema.

Der Schlüssel zum Erfolg

Eine tägliche Tragezeit über mindestens 4-5 Stunden ist für die Behandlung einer Penisverkrümmung notwendig, um in einem überschaubaren Zeitraum den Zellaufbau anzuregen. Die Anwendung kann ohne weiteres täglich auch auf 8 bis 10 Stunden Tragezeit ausgedehnt werden. Der Erfolg ist entsprechend schneller. Das Ergebnis wird von Phallostretch durch die unsichtbare Trageweise unter der Kleidung garantiert. Die Wirkung ist auch bei sitzender Tätigkeit garantiert. Auch Nachts kann der Stretcher getragen werden, da sich bei einer nächtlichen Erektion die verwendeten Stretchkondome mitdehnen und so die Blutzirkulation nicht beeinträchtigt wird.

Der Stretcher ist zur Selbstanwendung konstruiert. Medizinische Vorkenntnisse oder zusätzliche medizinische Hilfestellungen werden nicht benötigt. Die Gebrauchsanweisung ist ausführlich mit vielen Bildern und verständlich aufgebaut. Unsere Hotline steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Auch bei einer kongenialen Deviation liegt eine Beeinträchtigung der Schwellkörper vor, sei sie durch Penisbruch, oder einer Verletzung der Schwellkörper entstanden. Hier handelt es sich nicht um eine Gewebeeinlagerung wie bei IPP. Wir haben viele Patienten, die erfolgreich diese Deviation wesentlich mildern konnten.

Aus unserer Erfahrung mit Penisan und dem daraus weiterentwickelten Phallostretch wissen wir, dass eine erfolgreiche Begradigung nur mit einer konsequenten Therapie über täglich 6 bis 8 Stunden zu absolvieren ist. Einzig Phallostretch garantiert eine strangulationsfreie Kraftübertragung auf den Penis. Dabei spielt es keine Rolle in welche Richtung die Deviation zeigt, da der Penis insgesamt und in sich durch das Stretchkondom gerade gezogen wird. Wir empfehlen nach einer Eingewöhnungszeit von ca. 14 Tagen tagsüber die Anwendung nachts während der Schlafphase durchzuführen. Das Kondom dehnt sich im Penisschaftbereich bei eventuellen Erektionen mit, ohne den Blutfluss zu beeinträchtigen.

Mehr Infos: Behandlung Induratio Penis Plastica - Peyronie-Krankheit



« zurück Tour fortsetzen »



Penisverkrümmung - Penisdeviation

- unsere sitemap